Erst vertikutieren, dann mähen?

Erst vertikutieren, dann mähen?

Wenn der Rasen perfekt sein muss, darf ein Vertikutierer nicht fehlen. Denn hierbei handelt es sich um ein Gartengerät, welches gleich mehrere Schritte in nur einem Arbeitsdurchgang erledigen kann. Bevor es an die eigentliche Mäharbeit gehen kann, sollte mit einem Vertikutierer alles Überschüssige entfernt werden. Auf einem Rasen können sich Moosreste, oder einfach nur Unkraut angesammelt haben, welches niemand gern sieht. Dabei kann der Rasen auch von Filz befreit werden.
Es gibt die unterschiedlichsten Geräte. In der Regel funktioniert solch ein Vertikutierer mit Benzinantrieb. Mehr zum Thema Benzinvertikutierer lesen Sie auf dem Vertikutierer Test Portal Meinvertikutierer.
Damit von den Grasresten, oder alles, was nicht auf den Rasen gehört, garantiert nichts liegen bleibt, ist in der Regel in Fangsack mit dabei. Beim Durchgang mit einem Vertikutierer wird der Boden ein paar Millimeter tief mit Messern aufgeritzt. Somit ist es für den Vertikutierer gleich viel einfacher, den Rasen vor Unkraut und Co. zu befreien.
Mit dieser Rasenpflege kann der Gärtner, oder Gartenbesitzer dafür sorgen, dass es dem Rasen leichter fällt, nachwachsen zu können. Außerdem bekommen die Graswurzeln so mehr Wasser und Luft. Doch wann ist nun dies Vertikutieren von Vorteil?

Zu welcher Jahreszeit sollte ich vertikutieren?

Die beste Zeit zum Vertikutieren ist im April

Die beste Zeit zum Vertikutieren ist im April

Wie beim Rasenmähen auch , gibt es beim Vertikutieren bestimmte Jahreszeiten, welche unbedingt eingehalten werden sollten, damit der Rasen möglichst lange frisch aussieht. Mit dem Vertikutieren kann im Frühjahr begonnen werden. Am besten noch vor dem ersten Rasenmähen. Sobald kein Schnee mehr liegt, macht die Rasenpflege Sinn.
Eine abschließende Rasenpflege durch das Vertikutieren kann gegen Herbst durchgeführt werden. Der Rasen wird durch solch eine Pflege nicht nur sommer, sondern auch winterfest gemacht. Sobald der Rasen vertikutiert wurde, kann er auf den ersten Blick nicht ganz so satt wirken.
Doch davon sollte sich niemand abschrecken lassen. Nach solch einer Rasenbehandlung sollten ein paar Wochen vergehen.
Erst dann lassen sich die ersten Erfolge sehen. Wenn nun selbst Hand angelegt werden möchte, ist es von Vorteil, dass passende Gerät zu bekommen.
Denn nicht jeder Vertikutierer ist auch für den eigenen Garten geeignet. Wenn es sich um einen großen Garten handelt, muss schon bei der Beschreibung darauf geachtet werden, ob der Vertikutierer für größere Rasenflächen geschaffen ist. Ein Vertikutierer wird von verschiedenen Marken angeboten und kann daher unterschiedlich aussehen.
Am Besten ist es, nicht vor April mit dem Vertikutieren anzufangen. Denn vorher ist der Boden noch nicht weich genug. Das könnte Probleme beim Vertikutieren verursachen, da die Messer es sonst nicht ganz so leicht haben werden. Nach der Behandlung des Rasens ist es von Vorteil, über eine Düngung nachzudenken. Es kommt immer auf die Beschaffenheit des Rasens an, welcher Dünger am Besten geeignet ist. Wenn dann bei der Behandlung eine dicke Grasnarbe entstanden ist, oder diese schon vorher da war, ist eine Nachsaat zu empfehlen.

Ein Vertikutierer sollte aber erst durchgeführt werden, wenn der Rasen mindestens drei Jahre alt ist.
Beim Vertikutieren kommt es also immer auf die richtige Zeit und den passenden Vertikutierer an. Obwohl jene Geräte mit Benzin betrieben werden, sind sie recht günstig zu bekommen. Vor dem Kauf sollte aber immer verglichen werden. Denn nur so lässt sich auch garantiert gut sparen. Ein Vertikutierer macht Schluss mit Rasenfilz und nicht allzu schön aussehenden Unkraut.…

Read More Here! 0

Mein Lieblingsvideo zum Thema Daytrading

Read More Here! 0

Mitglieder

Skip to toolbar